1
 

Gartenweg

Gartenweg
Gartenweg
 

Sehr kurz, sehr schmal, sehr schön.

Knapp 50 Meter kurz ist der Weg vom Parkplatz Spiezpark bis zur Kirchgasse. Und nur 100 Meter, um von der Hektik der Einkaufstrasse in eine Oase der Ruhe einzutauchen. Eintauchen ins Blumenparadies von Wittwer Blumen, mit einem einmaligen Blick auf den Niesen, das Stockhorn und den goldenen Kugelspitz des Kirchturms. Wer im Herbst von der Kirchgasse herkommend in den Gartenweg einbiegt, kann mal die Augen schliessen und sich mit dem Duft der weiten Lavendelfelder von Grasse (Südfrankreich) die Seele baumeln lassen. Auch wenn wir die Augen wieder öffnen, werden die Sinne mit Farben, Formen und Düfte umspült. Sträucher, Gräser, Pflanzen und Blumen lassen den Moment zu einem Glücksmoment werden.

Auch die Zeit spielt in diesem Weg eine grosse Rolle. Ist es doch ein Teil des Weges zum Kindergarten und zur Schule. Aber auch ein Teil des Arbeitsweges, oder der Weg ins Dorf von der Wohngruppe Piccolo. So ist der Weg auch Begegnungsort für Menschenwelche springen, beschwingt gehen, schlendern oder gemütlich und nachdenklich ihrem Ziel folgen. Und manchmal wird dieser Weg auch zum Trauerweg. Menschen mit Tränen in den Augen gehen nach dem Abschied am Grab diesen Weg und machen ihn zu einem Zeitweg. Ein Schaufenster, mit Reben umrankt und ein Holzschild weisen auf ein Atelier hin, in dem die Zeit im Mittelpunkt steht. In den kleinen Räumen bei Art-Uhr fühlt man sich in eine andere Welt versetzt. Uhren, Uhrenwerke, Uhrengehäuse, Werkzeuge und Geräte weisen auf ein altes Handwerk hin. Im Uhrenatelier werden Pendeluhren repariert und restauriert. Bei Art-Uhr wir die Zeit „gemacht“ und beim philosophieren oft die Zeit vergessen. Möge es gelingen, nicht Zeit zu nehmen, sondern uns gegenseitig Zeit zu schenken. Der Gartenweg lädt dazu ein.

Arthur Maibach, Einigen und Spiez